Skip to main content

Monitor Panele -Das Panel ist das Herzst├╝ck des Gaming Monitors

Ein Gaming Monitor setzt sich aus zahllosen Einzelteilen oder Elementen zusammen. Das wohl wichtigste Element ist dabei das sogenannte Panel, bei dem zwischen verschiedenen Panelarten unterschieden werden kann, von denen jede Art f├╝r sich ganz eigene Vorz├╝ge, aber auch potenzielle Nachteile aufweist.

Grundlegendes ├╝ber Monitorpanels

Das Panel ist das eigentliche Display des Monitors, das im Fall von zeitgem├Ą├čen LCD-Monitoren aus fl├╝ssigen Kristallen besteht, die gezielt unter Spannung gesetzt werden und dadurch in Verbindung mit der Hintergrundbeleuchtung das anzuzeigende Bild generieren. Insgesamt gibt es mittlerweile gut 20 verschiedene Arten von Panels. Wobei direkt anzumerken ist, dass es sich beim Gro├čteil der besagten Panelarten lediglich um anwendungsbezogene Weiterentwicklungen oder Spezialisierungen auf Basis zugrunde liegender Hauptpanelarten handelt. Weiterf├╝hrend ist darauf hinzuweisen, dass unter den besagten Hauptpanelarten an sich blo├č eine Handvoll Arten zu finden sind, die f├╝r Dich wirklich von Relevanz sein d├╝rften.

Die g├Ąngigen Panelarten und ihre jeweiligen Vor- sowie Nachteile im ├ťberblick

Die g├Ąngigsten Panelarten sind TN- oder TN+Film-, MVA- sowie PVA- und IPS-Panels. Zu den wichtigsten Vorz├╝gen der TN- oder TN+Film-Panels geh├Ârt, dass sie in der Regel von allen Panelarten am Markt die schnellsten Reaktionszeiten haben. Zudem arbeiten sie extrem energieeffizient. Hinzukommt, dass sie sehr kosteng├╝nstig in der Herstellung sind, was sich f├╝r gew├Âhnlich auch in angenehm niedrigen Endverbraucherpreisen widerspiegelt. Allerdings sind TN- oder TN+Film-Panels zumeist etwas kontrastarm. Au├čerdem ist ihr Blickwinkel in den meisten F├Ąllen recht eingeschr├Ąnkt.

MVA- oder PVA-Panels sind viel kontrastreicher als die zuvor genannten Panels. Zudem reicht ihr Blickwinkel je nach Modell an das absolute Optimum von 180 Grad heran. Daf├╝r sind MVA/PVA-Panels aber auch vergleichsweise teuer in der Anschaffung und im Betrieb. Ungeachtet dessen sind sie vonseiten ihrer Reaktionszeiten nur bedingt f├╝r einen Gaming Monitor geeignet.

IPS-Panels sind gewisserma├čen das Bindeglied zwischen TN- oder TN+Film- und MVA/PVA-Panels. Soll hei├čen, dass sie vonseiten ihrer Kontrastwerte und des horizontalen sowie vertikalen Blickwinkels ann├Ąhernd an MVA/PVA-Panels heranreichen und seitens der Reaktionszeiten und der Energieeffizienz TN- oder TN+Film-Panels schon sehr nahe kommen. Entsprechend dazu sind Monitore mit IPS-Panel wahre Allesk├Ânner zum fairen Preis, die sowohl zum Spielen, als auch zum Anschauen von Serien sowie Filmen und sogar f├╝r die Bearbeitung von Bildern oder Videos gleicherma├čen geeignet sind.

Fazit zu Panelen

Wenn Du nach einem extrem schnellen und doch unschlagbar g├╝nstigen Gaming Monitor mit denkbar niedrigem Stromverbrauch suchst, solltest Du Dir in erster Linie Monitore mit TN- oder TN+Film-Panel ansehen. Falls Du Deinen neuen Monitor nicht blo├č zum Spielen, sondern auch f├╝r andere Dinge nutzen m├Âchtest, solltest Du hingegen lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und Dir einen IPS-Monitor kaufen. Die Mehrkosten f├╝r einen nochmals teureren MVA/PVA-Monitor w├╝rden sich wiederum nur f├╝r Gelegenheitsspieler lohnen, deren Fokus vor allem auf der digitalen Bild- oder Videobearbeitung am Computer liegt.


├ähnliche Beitr├Ąge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *