Skip to main content

Monitor Formate -Ein Gaming Monitor von Format

Wenn Du auf der Suche nach einem neuen Gaming Monitor bist, musst Du selbstverstĂ€ndlich auf viele Kriterien achten. So zum Beispiel auf die Reaktionszeit, die native Auflösung und den Kontrast, um gleich vorweg die wohl wichtigsten Kriterien zu nennen. Allerdings solltest Du darĂŒber hinaus auch unbedingt dem Format des Monitors Beachtung schenken.

Was ist mit Format ĂŒberhaupt gemeint?

Das Format gibt Aufschluss ĂŒber das genaue SeitenverhĂ€ltnis der BildflĂ€che des betreffenden Gaming Monitors. AusfĂŒhrlicher formuliert erfĂ€hrst Du anhand des Monitorformats, in welchem VerhĂ€ltnis die BildflĂ€chenbreite zur BildflĂ€chenhöhe steht. Entsprechend dazu steht das Format auch im direkten Zusammenhang mit der nativen Auflösung des Monitors, also mit der tatsĂ€chlichen Anzahl an physikalischen Pixeln, ĂŒber die der Gaming Monitor in der Horizontalen und in der Vertikalen verfĂŒgt. Zudem wirkt sich das Format selbstverstĂ€ndlich auf die Monitorabmessungen aus.

GĂ€ngige Monitorformate im Überblick

Zu Zeiten der Röhrenmonitore war das Standardformat 4:3. Heute sind hingegen eher die Formate 16:9 oder 16:10 ĂŒblich, obgleich es selbstverstĂ€ndlich immer noch Monitore im klassischen 4:3 Format gibt. Außerdem gibt es einige „Exoten“ unter den Monitorformaten, die zwar nicht sonderlich verbreitet sind, aber dennoch interessant fĂŒr Dich sein könnten. So zum Beispiel die Formate 5:4, 17:9 oder auch 21:9, um nur einige der besagten Sonderformate aufzuzĂ€hlen.

Was sollte in Bezug auf das Format bedacht werden?

Es gibt mehrere Aspekte, die in Bezug auf das Format bedacht werden sollten. Ein Aspekt sind natĂŒrlich Deine persönlichen Vorlieben in Bezug auf das SeitenverhĂ€ltnis der BildflĂ€che. Ein weiterer Aspekt sind die Spiele, die Du vorrangig spielst. Immerhin kann es je nach Spiel sein, dass das Bild bei einem Gaming Monitor im 16:9 Format zu gestaucht oder unnötig breit wirken wĂŒrde, sodass Du Dich vielleicht lieber fĂŒr einen Gaming Monitor im 16:10 oder sogar im 4:3 Format entscheiden solltest.

Zudem stellt sich die Frage, ob Du den Gaming Monitor ausschließlich zum Spielen verwenden möchtest oder ob Du in eventuell auch zum Filmeschauen, zur Bildbearbeitung oder fĂŒr die Textverarbeitung nutzen möchtest.

Des Weiteren musst Du bedenken, dass sich das Format direkt auf die Auflösung und damit einhergehend auf die Anzahl der zu berechnenden Bildpunkte auswirkt. So mĂŒssen zum Beispiel bei dem 16:10 Format gut 11 Prozent mehr Pixel als beim 16:9 Format berechnet werden, was je nach Leistungsvermögen Deines Computers und/oder Leistungshunger Deiner favorisierten Spiele durchaus ins Gewicht fallen kann.


Ähnliche BeitrĂ€ge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *